Ubuntu automatisch aktualisieren mit Downloadlimit

Updates installieren ist wichtig und sollte immer schnellstmöglich erledigt werden – egal unter welchem Betriebssystem. Bei Ubuntu erhält man daher eine Benachrichtigung, wenn die Aktualisierungsverwaltung Programme gefunden hat, welche geupdated werden sollten. Das Ganze funktioniert sehr gut und normalerweise hat man die Aktualisierung auch mit ein paar Klicks erledigt. Da standardmäßig keine neuen Versionen der Programme installiert werden geht in der Regel nichts dabei schief. Mir kam dann mal der Gedanke, dass das doch bestimmt automatisch erledigt werden könnte, ganz ohne Bestätigung meinerseits.

Automatische Updates

Wie erwartet stellt das kein großes Problem dar und es gibt mehr als nur einen Ansatz es anzugehen. Die Lösung im Wiki von Ubuntuusers schien mir am naheliegensten. Nachfolgend gehe ich nur stichpunktartig auf das Vorgehen ein. Bitte einfach der Anleitung im verlinkten Wiki-Eintrag folgen.

  • Bei den Aktualisierungseinstellungen unter Sicherheitsaktualisierungen „Automatisch herunterladen und installieren“  auswählen
  • „unattended-upgrades“ installieren und konfigurieren

  • „/etc/apt/apt.conf.d/50unattended-upgrades“ editieren, um nicht nur Sicherheitsupdates, sondern auch normale Updates automatisch zu installieren

Wäre das erledigt, läuft die Aktualisierung ganz ohne Zustimmung oder Passworteingabe im Hintergrund ab.

Nun kommt es aber je nach System oder Nutzerverhalten auch öfter vor, dass die Updates schon mal größer ausfallen und der Download die Internetleitung lange Zeit aus-lastet. Gerade bei einer langsamen Internetverbindung ist das ein Knackpunkt. Deswegen habe ich die Downloadgeschwindigkeit für „apt-get“ auf 25KB/s begrenzt.

Speed Limit 25Downloadlimit

 

Hier fand ich einen Vorschlag, wie man „apt-get“ und damit auch die Updates im Download beschränken kann.

Dazu erstellt man die Datei „/etc/apt/apt.conf.d/76download

sudo nano /etc/apt/apt.conf.d/76download

und kopiert diesen Inhalt hinein:

Acquire
{
Queue-mode "access";
http
{
Dl-Limit "25";
};
};

Damit limitiert man aber nicht nur die Downloadgeschwindigkeit bei Updates, sondern auch die bei der Installation eines Programms im Terminal mittels:

sudo apt-get install PROGRAMM

Um die Sperre von 25KB/s hier zu umgehen und das gewünschte Programm z.B. mit 500KB/s zu installieren, nutzt man folgenden Befehl:

sudo apt-get -o Acquire::http::Dl-Limit=500 install PROGRAMM

Alias zum schnellen Installieren

Wie in den Kommentaren angemerkt, ist es nicht gerade einfach, sich den langen Installations-befehl ohne das 25KB/s Limit zu merken. Dafür kann man sich aber einfach ein Alias anlegen. Im Ubuntuusers Wiki ist auch das schön beschrieben.

Hier nehme ich mal „fastinstall“ als Alias für „sudo apt-get -o Acquire::http::Dl-Limit=500 install„. Dafür einfach die .bashrc bearbeiten – folgendes im Terminal eingeben:

sudo nano .bashrc

und unter

# Alias definitions.

folgende Zeile eintragen und speichern.

alias fastinstall='sudo apt-get -o Acquire::http::Dl-Limit=500 install'

Nach einem

source ~/.bashrc

kann man Programme mit dem Befehl

fastinstall PROGRAMM

bequem mit 500KB/s installieren. Das Limit selbst kann jeder natürlich setzen wie er will.

Fazit

Damit sollten nun alle Updates installiert werden, ohne dass man als Nutzer etwas davon mitbekommt. Es werden keine Bestätigungen mehr benötigt und die Internetnutzung wird auch nicht von großen Aktualisierungen eingeschränkt.

– zumindest bis vielleicht doch mal etwas kaputt geht :P

3 Gedanken zu „Ubuntu automatisch aktualisieren mit Downloadlimit“

  1. Da man nicht täglich etwas installiert vergisst man sicherlich schnell den langen Befehl. Vielleicht könntest du noch einen Abschnitt anfügen wie man einen alias „apt-get install“ auf den langen Befehl erstellt? Dann hätte man die Vorteile der auto Updates und es würde sich nichts in der weiteren Verwendung von apt-get ändern.

    1. Super Idee, danke.
      Allerdings wollte ich nicht gerade „apt-get install“ als Alais nutzen. Das Limit kann ja durchaus auch mal nützlich sein, wenn man ein riesiges Spiel installiert und nebenbei trotzdem ein Video streamen will.
      Gleich mal eingefügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.