Ubuntu 13.10 – Dinge, die ich nach der Installation mache

Am 27.01.2014 endet(e) die Unterstützung für Ubuntu 13.04! Wer wie ich auf die Version 13.10 Saucy Salamander wechselt und das Betriebssystem nicht nur updatet, sondern komplett neu installiert, für den habe ich hier ein paar Anregungen.

Mittlerweile wurden ja einige störende Bugs, wie die verschwundene Uhrzeit behoben und ich habe mich mit Ubuntu 13.10 angefreundet.

Systemeinstellungen

Als allererstes sollte man in den „Systemeinstellungen“ die für sich geeigneten Einstellungen für den Datenschutz und die Darstellung anpassen. Bei mir wurde folgendes verändert:

– „Sicherheit & Datenschutz“:

  • „Dateien & Anwendungen“: Die Nutzung von Dateien und Anwendungen aufzeichnen -> AUS

Sicherheit und Datenschutz

  • „Suche“: Auch Online-Suchergebnisse verarbeiten -> AUS

– „Texteingabe“: Aktuelle Eingabequelle in der oberen Menüleiste anzeigen -> Haken entfernen

– „Leistung“: Im Akkubetrieb bei kritischem Ladesand Ausschalten

Einstellungen der Dash

Rechts oben „Suchergebnisse filtern“ -> „Quellen“ -> alles außer „Anwendungen“ abwählen.

DNS-Server ändern

Um die DNS-Server zu ändern klickt man auf das Netzwerksymbol in der oberen Menüleiste, danach auf „Verbindungen bearbeiten“. In diesem Fenster wählt man nun das Ethernet oder Funknetzwerk, deren DNS-Server man ändern möchte und klickt auf „Bearbeiten“. Dann navigiert man zu den „IPv4-Einstellungen“, wählt bei „Methode“ „Automatisch (DHCP), nur Adressen und trägt bei „DNS-Server“ die gewünschten Server mit einem Komma getrennt ein. Eine Anleitung gibt es hier.

 

Theme ändern

Da mir das Standardthema langsam etwas zu langweilig wird, nutze ich das Numix Theme, mit den Ubuntu Icons. Für das Theme gibt es hier ein PPA. Ändern kann man sein Theme unter anderem mit dem

Unity Tweak Tool.

Das Tool lässt sich per Softwarecenter oder per Terminalbefehl
sudo apt-get install unity-tweak-tool
installieren. Dort kann neben dem verwendetem Theme auch die Icongröße das automatische ausblenden des linken Panels, die Fensteranimationen, die Amazon-Suche etc. einstellen.

Startprogramme sichtbar machen

Wer Programme, wie Ubuntu One aus dem Autostart entfernen will, findet in den Startprogrammen leider erst mal keine Programme. Um diese sichtbar zu machen muss folgender Code ins Terminal getippt werden:
sudo sed -i 's/NoDisplay=true/NoDisplay=false/g' /etc/xdg/autostart/*.desktop

Lieblingsprogramme installieren

  • Filezilla
  • Electrum
  • Leafpad
  • Gnome Mplayer und VLC
  • Chromium
  • Pcmanfm
  • Xfburn
  • Gimp
  • Radio Tray
  • Tv-Browser
  • Preload
  • OpenVPN

 

Der letzte Abschnitt ist in einem eigenen Beitrag zu finden:

Bootanimation deaktivieren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.