Schlagwort-Archive: osbn

DNS-Server ändern (DNS-Leak verhindern) – Ubuntu/Linux

Das Domain-Name-System, kurz DNS löst die für Menschen leicht merkbaren Domains (z.B. fliegentoeter.eu) nach den IP-Adressen der Webseite auf. Normalerweise verwendet der Computer/Handy etc. die DNS-Server des Internetdienstanbieters (Telekom, KabelDeutschland…). Nun gibt es aber bestimmte Voraussetzungen warum man andere DNS-Server verwenden möchte.

Weiterlesen

Fdroid – alternativer App Store für Android

Android ohne Google-Apps und Google Play nutzen? Werbeblocker aus einem App Store installieren? Nur kostenlose und freie Anwendungen auf dem Smartphone installieren?

Fdroid – die App Store Alternative:

All das ist mit dem alternativen App Store Fdroid  und dem Betriebssystem Android möglich. Fdroid bietet ausschließlich kostenlose freie Software an. Zudem ist keine Registrierung notwendig. Das ist einerseits ein Vorteil, da so das „anonyme“ Herunterladen von Apps möglich ist, aber bei einem Handywechsel andererseits keine Möglichkeit besteht, die vorher installierten Apps schnell und einfach wieder herunterzuladen.

Weiterlesen

Neue Flash Version in Chromium unter Ubuntu nutzen – Pepper Flash

Wer statt Google Chrome das Open Source-Gegenstück Chromium einsetzt, der surft standardmäßig mit einer alten 11.2 Flash Version.

Pepper Flash Chromium

Wie man auf der Webseite von Adobe erfährt, wird unter Linux leider nur Google Chrome mit einer aktuellen 12er Version ausgeliefert. Also auf Chrome wechseln und eine neue Version nutzen oder bei Chromium bleiben und mit einer alten Version leben? Zum Glück gibt es Möglichkeiten, die neue Pepper-Flash Version auch mit Chromium zu benutzen.

Weiterlesen

Ubuntu: Bootanimation deaktivieren

Bootanimation unter Ubuntu deaktivieren

Möchte man statt der Bootanimation in Ubuntu die Informationen beim Hochfahren des Rechners (weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund) sehen, so muss man Grub mitteilen, dass der Rechner ohne Plymouth gestartet werden soll. Das kann optische Gründe haben, weil man so das klassische Linux-Gefühl beim Booten hat, aber auch ganz praktische Gründe. Ohne Plymouth kann man zum Beispiel dank der Kernel-Meldungen Fehler beim Hochfahren erkennen und entsprechend handeln.

Weiterlesen

Ubuntu 13.10 – Dinge, die ich nach der Installation mache

Am 27.01.2014 endet(e) die Unterstützung für Ubuntu 13.04! Wer wie ich auf die Version 13.10 Saucy Salamander wechselt und das Betriebssystem nicht nur updatet, sondern komplett neu installiert, für den habe ich hier ein paar Anregungen.

Mittlerweile wurden ja einige störende Bugs, wie die verschwundene Uhrzeit behoben und ich habe mich mit Ubuntu 13.10 angefreundet.

Weiterlesen