Archiv der Kategorie: Internet

VidStarter – Videos mit mpv streamen, herunterladen oder als mp3 speichern

Videos im Internet zu streamen gehört in der heutigen Zeit für viele zum Alltag dazu. Es gibt dutzende Seiten, die alles Mögliche anbieten, oft auch in verschiedenen Qualitäten. Gerade älteren Computern fällt es aber oft schwer, Videos im Browser ruckelfrei wiederzugeben.  Mein Laptop schwächelt zum Beispiel gerne beim Stream von 720p Videos. Die Anzeige läuft nicht flüssig, die Temperatur des Notebooks geht hoch und der Lüfter läuft auf vollen Touren. Das reine Betrachten des gleichen Streifens von der Festplatte hingegen bereitet ihm keine Schwierigkeiten. Die Idee ist nicht neu, die Dateien nicht im Browser abzuspielen, sondern mit einem externen Player. Die mir bekannten, vorhandenen Lösungen stellten mich nicht zufrieden und damit war VidStarter geboren.

Weiterlesen

Signal: Mit LibreSignal auch ohne Google vertraulich texten

Aus den beiden separaten Apps Textsecure (Messenger) und Redphone (Telefonie) wurde auf Android eine Anwendung: Signal
Nutzer eines Apple Gerätes kommen schon länger in den Genuss von Signal als eine App, die sowohl Messenger und Telefonie vereint – und das Ganze natürlich Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

An sich ja eigentlich eine super Gelegenheit endlich auf einen sicheren und dazu noch quelloffenen Dienst am Handy zu wechseln. Dennoch gibt es leider einige nicht ganz banale Gründe, warum viele zögern oder auf „Alternativen“ wie ChatSecure ausweichen: „Proprietäre Software Abhängigkeiten“

Weiterlesen

Ubuntu automatisch aktualisieren mit Downloadlimit

Updates installieren ist wichtig und sollte immer schnellstmöglich erledigt werden – egal unter welchem Betriebssystem. Bei Ubuntu erhält man daher eine Benachrichtigung, wenn die Aktualisierungsverwaltung Programme gefunden hat, welche geupdated werden sollten. Das Ganze funktioniert sehr gut und normalerweise hat man die Aktualisierung auch mit ein paar Klicks erledigt. Da standardmäßig keine neuen Versionen der Programme installiert werden geht in der Regel nichts dabei schief. Mir kam dann mal der Gedanke, dass das doch bestimmt automatisch erledigt werden könnte, ganz ohne Bestätigung meinerseits.

Weiterlesen

Signal – Die sichere Alternative zu WhatsApp?

Appstores sind überfüllt von Messengern, die Text, Medien und Telefonie über das Internet anbieten – WhatsApp, Viber, Facebook Messenger, Hike….
Nach diversen Spähaffären finden sich erfreulicherweise auch immer mehr Apps, die Sicherheit und Verschlüsselung versprechen – Telegram, Wickr, Threema, Signal…

Keine Frage, die Mehrheit nutzt trotzdem weiter WhatsApp, weil niemand was zu verbergen hat, alles geschriebene doch komplett harmlos ist und alle Freunde auch dort sind. Dabei kann man sich folgende Fragen stellen: Würdest du jeden Tag deine Morgentoilette in einem Raum mit durchsichtigen Wänden aus Glas an einem öffentlichen Ort verrichten? Wäre es dir egal, wenn der Briefträger jeden deiner Briefe liest? Ist doch alles ganz natürlich und zu verbergen hat man ja schließlich nichts.

Weiterlesen

FrootVPN – Ehemals kostenloser „non logging“ VPN

Update: FrootVPN hat seinen kostenlosen Dienst eingestellt und bietet nur noch kostenpflichtige VPN-Accounts an!

Vor Kurzem machte die Piratenbucht (The Pirate Bay) angeblich unbezahlte Werbung für einen neuen VPN-Anbieter, der seine Dienste vorerst kostenlos zur Verfügung stellt. Der VPN will laut eigenen Aussagen die Internet-Überwachung bekämpfen und speichert keinerlei nutzerbezogene Daten.

Dieser VPN hört auf den Namen FrootVPN, schützt seine Nutzer mit einer verschlüsselten Verbindung und sorgt mit einer IP-Adresse aus Schweden für Anonymität im Netz.

Weiterlesen

Openmailbox.org – Kostenloser Open-Source Emailanbieter

Einen vertrauenswürdigen Email-Anbieter zu finden, der seinen Dienst kostenlos und zuverlässig zur Verfügung stellt, ist (zumindest für mich) keine leichte Aufgabe. Viele der großen Anbieter sammeln Kundendaten, „schnüffeln“ in persönlichen Mails herum oder bombardieren die Kunden mit Werbung.

Einen ganz anderen Ansatz geht Openmailbox. Dieser Freemail Anbieter kommt aus Frankreich, setzt Open-Source-Software ein und verspricht den Nutzern, die anvertrauten Daten so sicher wie möglich aufzubewahren, um die Privatsphäre zu schützen.

UPDATE: Im August 2017 wurde ohne Vorwarnung auf ein neues System umgestellt und unter anderem IMAP für kostenlose Konten entfernt. Daher kann ich Openmailbox nicht mehr empfehlen.

Als Alternativen bieten sich meines Erachtens an:

Disroot mit einem Funktionsumfang ähnlich der im Artikel beschriebenen Vorteile des alten Openmailbox wie kostenlos, IMAP, verschlüsselte Speicherung der Emails (allerdings nicht per Nutzer!), Nextcloud Speicher und allgemein auf Privathsphäre und Sicherheit bezogene Aspekte.

Tutanota mit einem etwas anderen Ansatz, bei dem jedoch die Nutzermails so verschlüsselt werden, dass auch der Betreiber keinen Einblick darauf hat und dem Anspruch Verschlüsselung so einfach wie möglich für den Endbenutzer zu machen – dafür aber ohne auf Standards wie PGP zu setzen. Auf IMAP wird verzichtet, es gibt jedoch eine App für mobile Geräte, die Benachrichtigungen unterstützt.

Weiterlesen

Pixabay: Kostenlose, lizenzfreie Bilder für die Homepage

Als Betreiber eines Blogs oder allgemein, einer Homepage möchte man seine Beiträge oft mit Hilfe von passenden Bildern „auflockern“. Doch woher nimmt man diese nun? Entweder man erstellt sie selbst, kauft sich diese oder sucht Bilder mit einer Creative Commons Lizenz, wobei man hier wiederum auf die richtige Quellenangabe achten muss. Ansonsten muss mit einer Abmahnung wegen unerlaubter Nutzung gerechnet werden.

Die Bilddatenbank Pixabay stellt hier eine bequeme Lösung dar. Dort findet man „gemeinfreie“, also kostenlose, urheberrechtsfreie  Bilder unter der Creative Commons CC0 Lizenz. Diese können privat oder kommerziell ganz ohne Quellenangabe genutzt und sogar verändert werden.

Weiterlesen